Burgdorf St. Paulus Gemeinde - Südstadtbrief

Titelbild Südstadtbriefbrief 102 vom August 2018

2018 | Ausgabe 102 | August

08.02.2021 | 1,5 MiB

Zum Download bitte auf das Bild klicken.

Die Sonne steht hoch, der Himmel ist blau und ein paar Schäfchenwolken schweben in der Luft. So stelle ich mir den Sommer vor, rosig ausgemalt, ganz egal ob in der Ferne oder zuhause. Ich assoziiere Farben und Düfte und freue mich über warme, lichte Tage und laue Abende unter freiem Himmel. Allerdings ist das skizzierte Bild verzerrt ...

Titelbild Südstadtbriefbrief 101 vom Juni 2018

2018 | Ausgabe 101 | Juni

08.02.2021 | 1,5 MiB

Zum Download bitte auf das Bild klicken.

Das Digitale bestimmt unseren Alltag, davon können wir uns nicht oder nur mit vielen Mühen frei machen. Ich habe die ganze PC-Entwicklung mitgemacht von Magnetbändern und einen 8088-Prozessor, über Digitalkamera, Mp3-Player, Navi und einfachem Handy zu einem alles integrierenden Smartphone. Irgendwie kann man alles – Gedanken, Zahlen, Bilder, Farben und Töne, Klänge und Musik - auf 1 und 0 reduzieren. Das macht es scheinbar einfach. ...

Titelbild Südstadtbriefbrief 100 vom April 2018

2018 | Ausgabe 100 | April

08.02.2021 | 1,6 MiB

Zum Download bitte auf das Bild klicken.

Gott spricht: „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst“ Offenbarung 21,6“ ist auf einem Plakat im Kirchenbüro zu lesen.
Eine wunderbare Ansage für alle Menschen: Gott wendet sich dem zu, dem es nicht gut geht, und bietet ihm oder ihr Hilfe an. Hilfe, die langfristig ist und immer wieder aufs Neue zur Verfügung steht wie eine Quelle, die nicht aufhört zu sprudeln. Und diese Quelle spendet „lebendiges Wasser“. Wenn man sich einen erschöpften Wanderer vorstellt, der ...

Titelbild Südstadtbriefbrief 99 vom Februar 2018

2018 | Ausgabe 99 | Februar

08.02.2021 | 1,7 MiB

Zum Download bitte auf das Bild klicken.

Seit 2006 gehöre ich dem Kirchenvorstand der St.-Paulus-Kirchengemeinde an. Es war eine spannende, manchmal turbulente Zeit mit weitreichenden Entscheidungen, die die Entwicklung von Paulus zum Familienzentrum maßgeblich beeinflusst haben. Unsere Arbeit wurde begleitet von Sparzwängen, die unter anderem den Verlust der Küsterstelle nach sich zog. Das bedeutete, Aufgabenbereiche neu zu organisieren und aufzuteilen. Vor diesem Hintergrund haben wir ein Qualitätsmanagementsystem und Organigramm erarbeitet, um den Informationsfluss zu kanalisieren und unsere ehrenamtliche Tätigkeit zu optimieren und produktiver einzusetzen. ...

Zurück