Immensen

Gemeindebrief_08_2021

Gemeindebrief Mai/Juni 2021

22.04.2021 | 10,6 MiB

Es beginnt alles mit Licht. Genauer gesagt wird der Anfang erst zum Anfang mit Licht. So zumindest beschreibt es die Schöpfungsgeschichte im ersten Buch Mose (Genesis 1,1) gleich zu Beginn der Bibel. Die ersten Worte des Schöpfers hallen durch das „Tohuwabohu“ (wie das große Durcheinander auf Hebräisch tatsächlich heißt). Es werde Licht!
Auch wenn dieser „Bericht“ von der Schöpfung immer wieder als biblische Evolutionstheorie missverstanden wird, steckt in ihm doch ein gehöriger Funken Wahrheit: Denn ohne Licht wäre kein Leben auf der Erde vorstellbar.

Zum Download auf das Bild klicken

Gemeindebrief_04_2021

Gemeindebrief März/April 2021

22.02.2021 | 12,3 MiB

Die Sonne scheint, der Frost klirrt in der Luft. Einmal tief durchatmen, Kontrollblick auf die Uhr und los geht’s. Meine Laufstrecke führt mich durchs Winterwunderland, durch die Feldmark, irgendwo im Dreieck zwischen Sievershausen, Arpke und Immensen. Ja, ich gebe zu:  Auch ich gehöre zu den Menschen, für die ein Leben ohne Bewegung möglich ist, aber sinnlos. Gerade in Zeiten des Lockdowns gehört das Joggen für viele zur Überlebensstrategie. Aber auch Spazierengehen erfreut sich wachsender Beliebtheit.
Und immer mehr die Tatsache, dass Körper und Geist zusammenhängen, zeigt sich besonders am Bewegen. Zumindest Leute wie ich brauchen regelmäßige sportliche Betätigung für das seelische Wohlbefinden. Was aber hat Jesus selber über solche Aktivitäten gesagt? Nun: Nichts! Kein Gleichnis vom barmherzigen Leichtathleten, keine Wunderheilung des erfolglosen Tennisspielers. Vermutlich findet man deshalb nichts, weil „Sport“, wie wir ihn heute kennen noch nicht erfunden war.

Zum Download bitte auf das Bild klicken

gemeindebrief_ausgabe 6

Gemeindebrief Dezember 2020 / Januar 2021

08.02.2021 | 11,0 MiB

Diese Ausgabe entstand Ende Oktober kurz vor Beginn des zweiten Corona-Lock-downs, der leider aufgrund der exponentiell angestiegenen Fallzahlen nötig geworden ist. Vor dem Hintergrund dieser Situation erscheint der Titel „Nähe“ dieser Ausgabe geradezu widersprüchlich, ja wenn nicht sogar zynisch und grotesk. Wie kam es dazu? Die Corona-Pandemie mit der Erfordernis, zu Menschen Abstand zu halten, gerade auch zu älteren Familienmitgliedern als besonders gefährdete Personen, aber auch zu Freunden, Nachbarn und Kollegen, hat mitunter dazu geführt, dass aus Abstand auch neue Formen von „Nähe“ entstanden sind.
Viele Menschen suchen den Kontakt nun notgedrungen auf alternativen Wegen, wie z.B. Videokonferenzen. Dies passiert natürlich nicht nur im Arbeitsleben sondern immer häufiger auch im privaten Rahmen...

Zum Download auf das Bild klicken

Gemeindebrief_10_2020

Gemeindebrief Oktober-November 2020

08.02.2021 | 11,9 MiB

Der Wetterbericht sah erstmal nicht gut aus: Regen war vorhergesagt für den Sonntag, an dem wir mit einem Freiluftgottesdienst im Garten Abschied vom alten Pfarrhaus nehmen wollten. Am Ende verzogen sich die Wolken noch rechtzeitig und die Sonne strahlte über den blauen Sonntagshimmel. Trotzdem verdrückten so manche nach dem bewegenden Gottesdienst eine Träne. Kein Wunder, denn das stattliche Haus an der Arpker Straße war über viele Jahrzehnte weit mehr als ein Pfarrhaus: Es war Gemeindehaus, Kirchenbüro, ein Ort der Begegnung, Archiv, Spielplatz und Parlament, Rumpelkammer und Pfadfinder-Paradies. Generationen von Menschen haben dort miteinander gelebt und gelernt, gefeiert, gelacht und geweint. Ein belebter Raum, mit dem die meisten in Immensen eine eigene Geschichte verbinden.

Zum Download auf das Bild klicken

Zurück