Uetze-Katensen - Blickpunkt

Titelbild Blickpunkt Juli bis September 2020

2020| Ausgabe 236| Juli bis September 2020

02.09.2020 | 4,5 MiB

Zum Download auf das Bild klicken

Till Eulenspiegel oder die andere Sicht der Dinge

Dafür ist er bekannt, dass er die Dinge auf den Kopf stellt. Er ist einfach nicht normal. Till Eulenspiegel, geboren um das Jahr 1300 in Niedersachsen. Mit seiner bunten Kappe, sieht er aus wie ein Narr. Und doch steckt hinter seinem verrückten Auftreten viel mehr: mit seinen Streichen und seinem Witz hält er seinen Zeitgenossen den Spiegel vor.

Titelbild Blickpunkt Mai bis Juli 2020

2020| Ausgabe 235| Mai bis Juli 2020

09.05.2020 | 2,0 MiB

Zum Download auf das Bild klicken

Pfingsten – oft auch „Geburtstag der Kirche“ genannt - steht bevor. Vieles ist dafür geplant: der Pfingstgottesdienst, die Einweihung unseres neuen Kirchenzentrums “KiZ“ (Kirche im Zentrum).
Und zugleich haben wir eine nie zuvor erlebte Situation: Alles ist unsicher.
Wir wissen nicht, ob selbst an den Festen Gottesdienste stattfinden können. Und wir wissen nicht, wie sie stattfinden könnten, wenn sie stattfinden dürften: In sehr begrenzter Teilnahmezahl - ohne Singen - mit Atem-Masken – vielleicht im Freien?

titelbild Blickpunkt November 2019 bis Februar 2020

2019| Ausgabe 233| November 2019 bis Februar 2020

08.03.2020 | 4,5 MiB

Zum Download auf das Bild klicken

Nun geht es bald wieder los. Die Krippenspielproben beginnen.

Maria muss lieb, hübsch und bescheiden und Josef stark, treu und fürsorglich sein. Das wäre die ideale Rollenbesetzung. Und wenn dann noch der neugeborene Jesus in der Krippe liegt, ist die Familienidylle perfekt.

Titelbild Blickpunkt September bis Novemeber 2019

2019 |Ausgabe 232 | September bis November

08.03.2020 | 6,0 MiB

Zum Download auf das Bild klicken

Liebe Leserinnen und Leser,

im Herbst wird die Ernte eingebracht: Auf dem Feld, im Garten. Was über den Sommer gereift ist, kann eingebracht werden. Wer etwas angepflanzt hat, freut sich, wenn die Mühe von Erfolg gekrönt wird. Ärger und Verdruss bringt es, wenn trotz Mühe und Arbeit das Ergebnis eher mittelmäßig ist. Vor allem für die Landwirte ist das bitter, weil dann auch das Einkommen entsprechend ausfällt.

Zurück