Barock – Rock – Pop

Barockensemble Ilten hielt während der Pandemie zusammen

Das Barockensemble unter Leitung von Dr. Martin Schick (rechts) gibt zum Erntedank-Fest am 3. Oktober 2021 zwei Konzerte in der Iltener Barockkirche. Bild: Archiv
Das Barockensemble unter Leitung von Dr. Martin Schick (rechts) gibt zum Erntedank-Fest am 3. Oktober 2021 zwei Konzerte in der Iltener Barockkirche. Bild: Archiv

Nicht nur Barock, sondern auch Rock und Pop – das Iltener Barockensemble konzertiert am Erntedank-Sonntag, 3. Oktober, zum ersten Mal seit Beginn der Coronapandemie wieder in der Barockkirche des Dorfes und präsentiert dabei ein überraschendes, ungewöhnliches Musikprogramm. Weil für die Barockkirche in Ilten weiterhin die Besucherzahl begrenzt ist, spielt das Orchester zwei Konzerte nacheinander, um 16 und um 18 Uhr. Zuhörende müssen sich zudem vorher mit ihren Kontaktdaten im Kirchenbüro per Telefon (0 51 32) 64 14, E-Mail oder über den Anmelde-Formular anmelden. Für Konzertbesuche gilt in der Iltener Kirche die 3-G-Regel.

Das für ein Barockorchester untypische Programm ist – natürlich – dem Coronavirus geschuldet. „Proben konnten wir in den Zeiten hoher Inzidenzen ja nur draußen,“ berichtet Orchesterchef Martin Schick. Die Nachbarschaft hörte also zwangsläufig mit. Und weil Barockmusik nicht jedermanns Sache sei, habe man auch populäre Stücke geprobt.

Zudem war wegen der Coronawirren die Ensemblebesetzung immer wieder durcheinander gewürfelt. Einzige Konstante waren die Musikstücke. Sie machten allen Spaß und konnten auch im kleinen Gruppen geübt werden. Das ambitionierte Laienorchester hat durch die Pandemie erlebt, wie wichtig das gemeinsame Musizieren für die Mitglieder war und ist: „Wenn es gelingt, eine gemeinsame Sprache zu finden, ist das so ziemlich das beglückendste Gefühl. Wir Musiker sind eine Einheit geblieben!“

Entstanden ist aus den besonderen Probenumständen ein Konzertprogramm, das man so vom Brockensemble noch nie gehört hat. „Bach muss sein,“ betont Schick. Ansonsten dürfen sich die Zuhörer auf manche Überraschung einstellen. Aber: „Verraten wird noch nichts!“.

Zurück