Freiräume schaffen

Glaubenssache

Gabriele Kühnberg. Foto: privat
Gabriele Kühnberg. Foto: privat

Sich Freiräume schaffen … was bedeutet das für mich? Wir selbst sind die aktiven Gestalter unseres Lebens. Wir setzen uns bewusst mit der Richtung auseinander, die wir im Leben einschlagen und für die wir Verantwortung übernehmen. Freiraum schaffe ich mir hierbei, indem ich entscheide, Dinge auch mal anders zu machen und von Routinen oder vermeintlich vorgegebenen Abläufen abzuweichen. In der Gestaltung des Alltags, im Umgang mit den Menschen und mir selbst, sowie mit dem eigenen Denken.

Also ein bewusstes und selbstverantwortliches Entscheiden für Schritte, die Energie geben, das Leben bunt und lebenswert machen.

Ein wunderschöner Sommertag …

In der letzten Woche zeigte sich der Sommer von seiner schönsten Seite. Die Sonne erwärmte schon morgens die Luft, strahlend blauer Himmel und ein feiner Wind rauschte durch die Blätter der Bäume. Die Vögel zwitscherten und die Blumen erstrahlten wunderschön in kräftigen Farben.

Trotz aller Arbeit, die wartet und trotz anstehender Termine beschließe ich, ein paar Stunden frei zu nehmen. Einfach mal alles stehen und liegen lassen und in vollen Zügen die Sonnenstrahlen genießen. Ich setze mich in den Garten und meine Füße baumeln in einer Wanne mit Wasser. Ich lasse dieses Sommererwachen einfach auf mich wirken und nehme es mit allen Sinnen auf.

Am Abend bin ich vollgetankt mit Wärme, Sonne, Düften und Klängen. Ich fühle mich frisch und munter.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie sich immer wieder Freiräume schaffen – kleine und große. So erfahren und spüren Sie, welche wohltuende und wichtige Ressource dies für uns ist.

Gabriele Kühnberg
Leitung der ev.-luth. Kindertagesstätte Pusteblume

Glaubenssache - Beiträge und Texte aus Kirche und Religion“

Die Kolumne erscheint jeweils sonnabends im Marktspiegel für Burgdorf und Uetze, sowie im Marktspiegel für Lehrte und Sehnde. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Kirchen schreiben Beiträge aus ihren Kirchengemeinden, Einrichtungen und Arbeitsfeldern, von ihren Erfahrungen und zu dem, was sie gerade beschäftigt.

Zurück