Herbst

Glaubenssache

Diakonin Caroline Singer. Foto: Stefan Heinze
Diakonin Caroline Singer. Foto: Stefan Heinze

Die Geräusche haben sich verändert. Unter den Füßen raschelt das Laub. Kastanien fallen. Es duftet nach Herbst.
Nebel steigt aus den Wiesen. Tautropfen glitzern auf dem Rasen. Der heiße Tee tut so gut. Bratapfelduft und Kerzenlicht. Frühe Abende und späte Morgen.

Es wird immer früher dunkel, schon am späten Nachmittag. Und morgens braucht es lange, bis das Licht erwacht. Immer dunkler wird es um uns herum werden. Und in uns? In uns kann es hell bleiben, denn wir wissen, dass das der Kreislauf des Lebens ist. Kastanien fallen vom Baum, neue Bäume entstehen. Es hört nicht auf. Besser noch: Es wird hell werden …
Gerade dann, wenn es am dunkelsten ist, wenn bald der November mit seinen Gedenktagen um die Ecke kommt, gerade dann folgt das Licht. Irgendwo am Horizont wartet schon der Advent. Und es wird hell werden …

Kraniche ziehen.
„Himmel, Erde, Luft und Meer zeugen von des Schöpfers Ehr …“
Ich mag die Lieder aus dem Gesangbuch, die die Natur und die Jahreszeiten beschreiben, sie klingen in mir wie Bilder.
Leuchtende Hagebutten. Blätter färben sich in wunderbaren gelb, orange und Rottönen. Ahornflügel kleben auf Kindernasen.

Gummistiefel patschen. Herbststürme toben. Sturmfluten.

Ruhiger werden.
„Es gibt eine Stille des Herbstes bis in die Farben hinein …“, lese ich bei Hugo von Hofmansthal. Heizungsluft und Ofenwärme. Kartoffel-Feuer.

Alles hat seine Zeit. Auch diese Zeit der vielen Sinnes-Eindrücke. Der Farben und Düfte und der wunderbaren Veränderungen in der Natur. Und nun einen heißen Tee …

Caroline Singer
Diakonin der Ev.-luth. St.-Pankratius-Kirchengemeinde

„Glaubenssache - Beiträge und Texte aus Kirche und Religion“ erscheint als Kolumne jeweils sonnabends im Marktspiegel für Burgdorf und Uetze, sowie im Marktspiegel für Lehrte und Sehnde. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter berichten aus ihren Kirchengemeinden, Einrichtungen und Arbeitsfeldern von ihren Erfahrungen und zu dem, was sie gerade beschäftigt.

Zurück