Himmelfahrt

Glaubenssache

Pastorin Annabell Demera, Ev.-luth. St. Paulusgemeinde Burgdorf. Foto: privat
Pastorin Annabell Demera, Ev.-luth. St. Paulusgemeinde Burgdorf. Foto: privat

"Mama, fliegt Jesus mit einem Flugzeug in den Himmel?", fragt mich mein Sohn. “Die Wolke ist wie ein Flugzeug, mit dem Jesus vor den Augen seiner Freunde auf einmal abhebt und verschwindet”. So erzählt es die Bibel auf mythische Weise.

Himmelfahrt ist eine Abschiedsgeschichte. Die Freunde von Jesus merken: “Jetzt sind wir dran. Nur auf den direkten Kontakt mit unserem Meister müssen wir von jetzt an verzichten.” Sie schließen sich zu Aposteln, zu Weitererzählern, zusammen und reisen, soweit sie kommen. Das Leben geht weiter, nur anders als vorher.

Das kommt mir bekannt vor. Das Leben, das in den letzten Wochen wie eingefroren war, nimmt langsam wieder Fahrt auf. Nur eben anders als vorher. Wenn ich einkaufen gehe, habe ich die Maske immer dabei. Ich treffe eine gute Freundin, aber auf die Umarmung verzichten wir. Wir feiern wieder Gottesdienste, doch mit genügend Abstand zueinander. Das Leben geht weiter, nur anders als vorher.

In dem wichtigsten Gebet der Christen halten wir Kontakt. “Vater unser im Himmel”. Dieses Gebet wird himmelwärts gebetet. Zum Vater im Himmel. Doch das bedeutet nicht, dass Gott ganz weit weg ist. Im Gegenteil: In dem Gebet spüre ich die Nähe Jesu. Der genauso gebetet hat. Ihn, der aufgefahren ist in den Himmel, spüre ich in diesem Moment neben mir. In den letzten Wochen wurde mir immer wieder klar: Abstand bedeutet nicht Kontaktlosigkeit. Es gibt Nähe über ausbleibende Umarmungen hinweg. Halten wir Kontakt, so gut es geht!

Annabell Demera
Pastorin in der Ev.-luth. St. Paulusgemeinde Burgdorf

„Glaubenssache – Beiträge und Texte aus Kirche und Religion“ erscheint als Kolumne jeweils samstags im Marktspiegel für Burgdorf und Uetze, sowie im Marktspiegel für Lehrte und Sehnde. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Kirchen schreiben Beiträge aus ihren Kirchengemeinden, Einrichtungen und Arbeitsfeldern, von ihren Erfahrungen und zu dem, was sie gerade beschäftigt.

Zurück