Arbeitsfelder für mutige Christinnen und Christen

Glaubenssache

Franz Kurth, Pfarrer der katholischen Pfarrgemeinde St. Bernward Lehrte mit St. Maria Sehnde und St. Josef Bolzum sowie der Pfarrei St. Martin Hannover. Foto: privat
Franz Kurth, Pfarrer der katholischen Pfarrgemeinde St. Bernward Lehrte mit St. Maria Sehnde und St. Josef Bolzum sowie der Pfarrei St. Martin Hannover. Foto: privat

Auch wenn in einigen Ländern unserer Erde Christen zunehmend verfolgt werden, unter Gewalt und Repressalien leiden müssen, ist das Engagement für unseren christlichen Glauben normalerweise nicht lebensgefährlich. In unserem Land werden wir nicht bedroht, noch sperrt man uns ein, wenn wir beim Gespräch eingestehen, an Jesus Christus zu glauben. Öfter schon kann es passieren, dass wir müde belächelt werden, nach dem Motto: Wie kann man nur! Widerstand gegen die Gottesbotschaft ist in unserer modernen, säkularisierten Gesellschaft, eher unterschwellig durch schleichende Gleichgültigkeit zu erleben.

Wie verhalten wir uns dazu, als noch weithin christliche Gesellschaft? Wer von uns protestiert schon gegen die oft menschen- und gottverachtende Werbemaschinerie mancher Medien oder wer setzt sich für den Schutz des freien Sonntages, der immer weiter ausgehöhlt wird, ein? Oder wie positionieren wir uns zu dem übersteigerten Schönheits-, Jugend- und Fitnesswahn, der scheinbar zunehmend schon bei Kindern einsetzt, wie immer wieder zu lesen ist? Wie oft leiden Menschen unter ungerechten Verhältnissen, Benachteiligungen und erfahren wenig oder keine Hilfe! Wer erhebt hier noch seine Stimme, wenn allein das Geld regiert? Es braucht immer wieder Menschen, die sich einsetzen, auch ohne im Diesseits einen Lohn zu erwarten.

Arbeitsfelder für mutige Christinnen und Christen gibt es auch hier und heute genug!

Franz Kurth
Pfarrer der katholischen Pfarrgemeinde St. Bernward Lehrte mit St. Maria Sehnde und St. Josef Bolzum sowie der Pfarrei St. Martin Hannover

„Glaubenssache - Beiträge und Texte aus Kirche und Religion“ erscheint als Kolumne jeweils samstags im Marktspiegel für Burgdorf und Uetze, sowie im Marktspiegel für Lehrte und Sehnde. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Kirchen und Religionsgemeinschaften schreiben Beiträge aus ihren Einrichtungen und Arbeitsfeldern, von ihren Erfahrungen und zu dem, was sie zeitaktuell gerade beschäftigt.

Zurück