Ein offenes Ohr

Glaubenssache

Gesa Steingräber-Broder, Matthäus-Gemeinde in Lehrte. Foto: privat
Gesa Steingräber-Broder, Matthäus-Gemeinde in Lehrte. Foto: privat

… will ich eigentlich viel öfter haben. Ein offenes Ohr, Zeit zum Zuhören, Raum um aufmerksam zu sein.
Kopf und Herz frei von den vielen alltäglichen „To-Do“-Angelegenheiten, die mich sonst per Telefon oder Mail umfluten.

Ein offenes Ohr, und das an einem besonderen Platz, dem alten Friedhof in Lehrte, so hatte ich mir vorgenommen. Den Juli über, einmal pro Woche für je eine Stunde, ein Angebot an alle, die mit mir sprechen wollen, worüber auch immer – so hatte ich es im Gemeindebrief angekündigt. Mal sehen, was geschieht, ich war gespannt. Ob überhaupt irgendjemand kommen würde?

Ja, es kamen Menschen, ganz unterschiedliche Anliegen brachten sie mit. Es waren gute Gespräche, einige sehr intensiv, und jedes Mal, wenn ich mich nach einer Stunde wieder auf den Weg machte, fühlte ich mich durch die Begegnungen beschenkt.

Im Hebräerbrief, Kapitel 13, Vers 2, steht:

Gastfrei zu sein vergesst nicht; denn dadurch haben einige ohne ihr Wissen Engel beherbergt.

Nun ja, so richtig beherbergt habe ich wohl niemanden, aber doch einen Raum angeboten, und ich bin dabei gewiss einigen Engeln begegnet.

Ein offenes Ohr – ich werde mich wohl auch im nächsten Jahr auf den Weg machen, äußerlich und innerlich.
Aufmerksam sein, zuhören, ins Gespräch kommen, Mitmenschen begegnen.

Machen Sie doch mit! Es muss kein fester Termin sein und auch kein besonderer Ort. Wenn Menschen ins Gespräch geraten, füreinander Zeit haben, aufmerksam sind, dann scheint etwas vom Himmelreich durch diese Welt.

Gesa Steingräber-Broder
Pastorin der Matthäus-Kichengemeinde, Lehrte

„Glaubenssache - Beiträge und Texte aus Kirche und Religion“

Die Kolumne erscheint jeweils samstags im Marktspiegel für Burgdorf und Uetze, sowie im Marktspiegel für Lehrte und Sehnde. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Kirchen und Religionsgemeinschaften schreiben Beiträge aus ihren Einrichtungen und Arbeitsfeldern, von ihren Erfahrungen und zu dem, was sie zeitaktuell gerade beschäftigt.

Zurück