Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr

angeklopft + nachgefragt ist zu Gast bei der Ortsfeuerwehr Burgdorf

Feuerwehrhaus der Ortsfeuerwehr Burgdorf. Foto: Stefan Heinze
angeklopft + nachgefragt ist dieses Mal zu Gast bei der Ortsfeuerwehr Burgdorf. Foto: Stefan Heinze

Der Kirchenkreis Burgdorf lädt ein zur nächsten Station seiner Veranstaltungsreihe „angeklopft + nachgefragt“. Dabei blicken die Gäste stets hinter die Kulissen von Orten und Organisationen, die zum Leben gehören. Dieses Mal geht es bei der Ortsfeuerwehr Burgdorf um das Thema

„Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“
Führungen und Gespräche bei der Ortsfeuerwehr Burgdorf

Die Veranstaltung findet statt

am Sonnabend, 16. November,
in der Feuerwache Burgdorf, Vor dem Celler Tor 54, 31303 Burgdorf;
Beginn 10.30 Uhr.

Bei dem Besuch der Ortsfeuerwehr geben aktive Feuerwehrleute an mehreren Stationen Auskunft über ihre Arbeit, die Ausstattung, Einsatzbedingungen und auch Belastungen ihrer Aufgaben.

Im Anschluss kommen Ortsbrandmeister Florian Bethmann und aktive Feuerwehrleute sowie Pastor Dirk Jonas, Beauftragter für die Notfallseelsorge in der Stadt Burgdorf, bei einem Podiumsgespräch zu Wort. Sabine Preuschoff, Superintendentin des Ev.-luth. Kirchenkreises Burgdorf bringt ihre Eindrücke von ihrem Praktikum bei der Kinder- und Jugendfeuerwehr sowie beim Übungsabend der aktiven Feuerwehrleute ein.

Die Besucherinnen und Besucher können ihre eigenen Fragen einbringen und sich zum Ende der Veranstaltung bei einer Suppe auch untereinander austauschen.

Moderiert wird „angeklopft + nachgefragt“ dieses Mal von Dr. Matthias Schorr vom Burgdorfer Kulturverein Scena.

Das Ende der Veranstaltung ist für ca. 13 Uhr vorgesehen. Der Eintritt ist frei.

Die Organisatoren bitten für eine bessere Planung um Anmeldung per E-Mail an angeklopft@kirchenkreis-burgdorf.de. Vielen Dank.

Stichwort: Ortsfeuerwehr Burgdorf

Die Ortsfeuerwehr Burgdorf wurde im Jahr 1871 gegründet. Zur Zeit zählt die Ortsfeuerwehr rund 90 aktive Mitglieder, 14 davon sind Frauen. Der Anteil weiblicher Mitglieder steigt. Die Aktiven absolvieren zwischen 250 und 300 Einsätzen pro Jahr. Dabei macht die Brandbekämpfung nur etwa ein Drittel aus. Zwei Drittel der Einsätze sind technische Hilfeleistungen. Insgesamt wurden beispielsweise im Jahr 2018 etwa 4.900 Stunden im Einsatz geleistet. Mit allen Abteilungen, also inklusive der Kinder- und Jugendfeuerwehr sowie dem Feuerwehrmusikzug Burgdorf-Hänigsen, leistet die Ortsfeuerwehr rund 35.000 Stunden pro Jahr und all das ehrenamtlich.
 
Die Feuerwehrfrauen und –männer sind in zwei Züge mit dazugehörigen Fahrzeugen aufgeteilt. Um sich auf die  Einsätze vorzubereiten, trifft sich die Ortsfeuerwehr jeden Mittwoch für anderthalb Stunden zum Übungsdienst im Feuerwehrhaus. Zudem absolvieren die Aktiven umfassende Aus- und Fortbildungen für ihre Einsätze. Das Mindestalter für den aktiven Dienst beträgt in Niedersachsen 16 Jahre. Vorausgesetzt werden körperliche und geistige Gesundheit. Eine Mindestgröße gibt es nicht.

Wer sich vorab näher über die Ortsfeuerwehr Burgdorf informieren möchte, findet die Ortsfeuerwehr im Internet unter http://feuerwehr-burgdorf.de.

Zurück