Gut genug?!

Glaubenssache

Valentin Winnen, Pastor an St. Pankratius, Burgdorf, und BBS-Schulpastor in Hildesheim. Foto: privat
Valentin Winnen, Pastor an St. Pankratius, Burgdorf, und BBS-Schulpastor in Hildesheim. Foto: privat

Die Schule geht wieder los. Für die einen zum allerersten mal – für andere mal wieder.

Dann geht es wieder darum, ob du dieses kannst oder jenes … oder eben auch nicht. Und am Ende steht der Zeugnistag. Die Noten geben Auskunft darüber, wie du bist – in Physik oder Englisch oder auch Deutsch. Bist du gut genug? Oder nicht?

Wer nur lauter Einser, Zweien und Dreien zu erwarten hat, für den ist der Schulbeginn und die Jagd nach Noten kein Problem. Wer aber eher im Notenkeller rangiert, für den lasten die Vierer und Fünfer schwer auf den Schultern. Und für so manchen steht und fällt sogar das Zutrauen in sich selbst mit der Note in Mathe oder Latein. Hängt der Selbstwert am Befriedigend oder wenigstens am Ausreichend. An den Noten, die andere verteilen.

Selbst wenn man die Schule schon lange hinter sich gelassen hat, wirken solche Zahlen manchmal ewig nach. „In Englisch hatte ich immer `ne Fünf, das lern‘ ich nie.“ „Für Mathe bin ich einfach zu dumm.“ Solche Sätze haben sich bei vielen tief ins Selbstbewusstsein gegraben. Dabei lässt sich der Wert eines Menschen doch gar nicht mit Zahlen messen. „Gott sah an alles, was er gemacht hatte. Und siehe, es war sehr gut.“ – heißt es in der Bibel. „Er sah an alles …“ – auch dich mit der Fünf in Mathe – … und siehe, du bist sehr gut."

Befriedigend - ungenügend - ausreichend - mangelhaft - gut - vielleicht sogar sehr gut. Noten schwarz auf weißem Papier. Wie immer das Zeugnis in diesem Schuljahr auch wird, über den Wert des Menschen sagt es nichts aus. Vor Gott, der dich gewollt hat, wie du bist, bist du: „sehr gut“.

In diesem Sinne: einen guten Start ins neue Schuljahr! Du bist „sehr gut“.

Valentin Winnen,
Pastor an St. Pankratius, Burgdorf, und BBS-Schulpastor in Hildesheim

„Glaubenssache - Beiträge und Texte aus Kirche und Religion“

Die Kolumne erscheint jeweils samstags im Marktspiegel für Burgdorf und Uetze, sowie im Marktspiegel für Lehrte und Sehnde. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Kirchen und Religionsgemeinschaften schreiben Beiträge aus ihren Einrichtungen und Arbeitsfeldern, von ihren Erfahrungen und zu dem, was sie zeitaktuell gerade beschäftigt.

Zurück