Rabbinerin Offenberg predigt im Gottesdienst

Jenseits der Tagespolitik: Gemeinden feiern ökumenisch den Israelsonntag

Rabbinerin Dr. Ulrike Offenberg. Foto: Wolfhard F. Truchseß
Rabbinerin Dr. Ulrike Offenberg. Foto: Wolfhard F. Truchseß

In vielen Gemeinden der evangelischen Kirche wird am Sonntag, 25. August, wie in jedem Jahr um diese Zeit der Israelsonntag gefeiert. Die Gemeinden erinnern sich an die Treue Gottes zu Jüdinnen und Juden und an die Gemeinsamkeiten mit ihnen im Glauben. Dieses Vertrauen auf die Treue Gottes zu den jüdischen Geschwistern teilen evangelische Christen und Christinnen mit katholischen Gläubigen. Was liegt da näher als den Gottesdienst zum Israelsonntag in ökumenischer Verbundenheit gemeinsam zu feiern? Deshalb laden die evangelischen Kirchengemeinden in Burgdorf gemeinsam mit der katholischen Gemeinde in die katholische Kirche St. Nikolaus, Im Langen Mühlenfeld 19, ein. Beginn des Gottesdienstes ist um 11 Uhr.

Den Israelsonntag zu feiern, ist eine Aufgabe der christlichen Gemeinde. Sie vollzieht sich im Hören auf die jüdischen Glaubensgeschwister. Deshalb freuen wir uns, dass die Predigt in diesem Gottesdienst von Dr. Ulrike Offenberg, Rabbinerin der Liberalen Jüdischen Gemeinde Hameln, gehalten wird. Dr. Offenberg ist in der ehemaligen DDR geboren und aufgewachsen. Sie hat in Geschichte promoviert und sich erst danach für eine Rabbinerinnenausbildung entschieden und in Berlin und Jerusalem studiert. Sie verkörpert viele Facetten des modernen Judentums: Sie lebte mit Mann und Kindern in einer jüdisch-orthodoxen Familie bevor sie sich dem liberalen Judentum anschloss und selbst Rabbinerin wurde. Sie kennt jüdisches Leben in der deutschen Diaspora und in Israel mit seinen jeweiligen Besonderheiten. In Hameln arbeitet sie in einer Gemeinde mit überwiegend russisch stämmigen Mitgliedern. Vielfalt und Veränderungen sind nichts, was Ulrike Offenberg fürchtet.

Vorbereitet wird der Gottesdienste von den Pastorinnen Kirsten Fricke, Friederike Grote, Susanne Paul sowie  Pfarrer Martin Karras, der Ehrenamtlichen Hannelore Henningsen und der Sprecherin des Burgdorfer Arbeitskreises Gedenkweg 9. November, Judith Rohde.

Israelsonntag: 25. August 2019, 11 Uhr, St.-Nikolaus-Kirche, Im Langen Mühlenfeld 19, 31303 Burgdorf.

Zurück