Jeder Schritt zählt

Glaubenssache

Diakonin Birgit Hornig. Foto: Wolfgang Hornig
Diakonin Birgit Hornig. Foto: Wolfgang Hornig

Mit einem Surftrip nach Bali fing alles an. Alex und Andrew waren schockiert über die Mengen an Plastik im Meer. Sie sahen die Fischerboote, die sich buchstäblich durch die Flut von Kunststoff schoben. Sie konnten nicht verstehen, warum niemand etwas dagegen tat. Könnten nicht die Fischer ihre Netze dazu benutzen, den Müll aus dem Ozean zu fischen? Aber das braucht Anreize. Und so war die Idee geboren, Fischer anzustellen, die ausschließlich Müll aus dem Meer fischen. Im ersten Jahr wurden etwa 113 Tonnen Abfall beseitigt, 2018 waren es bereits 454 Tonnen. (Zum Vergleich: 220,5 Kilogramm Plastikmüll produzieren die Deutschen pro Kopf und Jahr. Im Jahr 2016 fielen 18,16 Millionen Tonnen an). Inzwischen arbeitet die Organisation weltweit. Finanziert wird das Projekt durch den Verkauf von Armbändern aus 100% recycleten Materialien.

Dezent und doch aussagekräftig sind diese Armbänder. Glasklare Perlen sind wie Wassertropfen auf einem farbigen Band aufgereiht. Die Farbe gibt Auskunft über die Region und Lebewesen, deren Lebensraum vom Müll befreit werden soll. Für 20 Dollar ist es über die Internetseite von 4ocean zu bestellen.

Von diesem Projekt haben drei Konfirmandinnen der Kirchengemeinde Ilten-Höver-Bilm im Unterricht berichtet: „Es ist doch christliche Pflicht, sich für die Umwelt einzusetzen! An dieser Stelle können wir doch auch mithelfen!“ – und sie haben ihre Konfirmandengruppe überzeugt, mit 20 Dollar deutlich mehr als die üblichen 10 Euro vom Konfirmationsgeld für einen guten Zweck zu spenden.

Dass es besser ist, Plastik von vornherein zu vermeiden, ist den Jugendlichen längst bewusst. Die Haltung „was kann ich als einzelner schon tun“ lassen sie nicht gelten. Jeder Schritt zählt.

Weitere Informationen: https://4ocean.com/pages/our-story

Birgit Hornig
Diakonin der Ev.-luth. Kirchengemeinde, Ilten – Höver – Bilm

Foto: Birgit Hornig
Foto: Birgit Hornig

„Glaubenssache - Beiträge und Texte aus Kirche und Religion“ erscheint als Kolumne jeweils samstags im Marktspiegel für Burgdorf und Uetze, sowie im Marktspiegel für Lehrte und Sehnde. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Kirchen und Religionsgemeinschaften schreiben Beiträge aus ihren Einrichtungen und Arbeitsfeldern, von ihren Erfahrungen und zu dem, was sie zeitaktuell gerade beschäftigt.

Zurück