Pastor Martin von Brück geht in den Ruhestand

Fast 34 Jahre war von Brück Seelsorger in Immensen

Martin von Brück ist von ganzem Herzen Dorfpastor. Foto: Stefan Heinze
Martin von Brück ist von ganzem Herzen Dorfpastor. Foto: Stefan Heinze

Am Sonntag, dem 27. Mai 2018 um 15.00 Uhr wird in der St.-Antonius-Kirche Immensen Pastor Martin von Brück durch Superintendentin Sabine Preuschoff von seinen Aufgaben entpflichtet und in den Ruhestand verabschiedet.

Die Kirchengemeinde lädt herzlich zu einem anschließenden Empfang in das Landgasthaus Scheuers Hof in Immensen ein.

Martin von Brück ist seit dem 1.09.1984 Pastor in dem Dorf mit zurzeit gut 1300 Gemeindegliedern. 6 Jahre war er mit einem Stellenanteil auch Seelsorger im Klinikum Wahrendorff in Ilten und Köthenwald. Er ist verheiratet und Vater dreier erwachsener Söhne. Theologie studierte der in Radebeul geborene von Brück an den Unversitäten von Rostock und Jena.

Superintendentin Sabine Preuschoff: „Pastor von Brück hat über die fast 34 Jahre eine große Bandbreite von Themen und Impulsen in die gemeindliche Arbeit eingetragen. Es zeigte sich in seiner Arbeit ein starkes diakonisches Interesse, das auch biographisch angelegt war.

Ein wichtiges Anliegen war ihm zudem, Bildungsarbeit zu leisten – mittels Vorträgen und Konzerten, Bibelwochen und Vorstellung verschiedenster kirchlicher Arbeitsgebiete beim Neujahrsempfang, einem über lange Jahre regelmäßigen Besuch mit den Konfirmanden in Bergen-Belsen, um dort den Weg der Anne Frank kennen zu lernen und eine Haltung zu unserer Geschichte zu entwickeln. Er vermittelte damit: Kirche gestaltet sich vielfältig und trägt zur (Persönlichkeits-)Bildung des Menschen bei.

Als gelernter Kindergärtner hatte er einen ausgezeichneten Zugang zu den Kindern und war daher aus gutem Grund über lange Jahre Beauftragter für die Arbeit mit Kindern im Kirchenkreis. Und als ehemaliger Sänger der Kruzianer in Dresden ist die Musik in ihm tief verortet, so dass Martin von Brück auch diese Gabe mit in die Arbeit eingebracht hat – beim Singen in der Burgdorfer Kantorei, vor allem aber als Bläser im Posaunenchor.

Ich bin Pastor von Brück sehr dankbar für sein Engagement über all die Jahre für die Menschen in Immensen und im Kirchenkreis.“

Zurück