Pilgertour „Frieden bewegt“ im Kirchenkreis

Landessuperintendentin Dr. Petra Bahr begleitet die Gruppe am 2. September

Landessuperintendentin Dr. Petra Bahr spendet am Antikriegshaus Sievershausen den Reisesegen für die Pilgergruppe. Foto: Fabian Gartmann/Sprengel Hannover
Landessuperintendentin Dr. Petra Bahr spendet am Antikriegshaus Sievershausen den Reisesegen für die Pilgergruppe. Foto: Fabian Gartmann/Sprengel Hannover

„Beim Pilgern lassen sich in besonders guter Form, Spiritualität, Gemeinschaft und politisches Engagement verbinden“, sagt der Friedenspastor der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers, Lutz Krügener. Unter dem Titel „Frieden bewegt“ ist daher vom 30. August bis zum 8. September eine Pilgergruppe unter Krügeners Leitung zwischen Hildesheim und Uelzen auf dem Weg, vom 1. bis 3. September auch durch den Kirchenkreis Burgdorf.

Im Mittelpunkt der neuntägigen Wanderung stehen die Gemeinschaft der Wandernden und vier Friedensorte, die in Rahmen des Prozesses „Ev. luth.Landeskirche Hannovers auf dem Weg zur Kirche des gerechten Friedens“ finanziell gefördert werden. Einer dieser Orte ist dass Antikriegshaus Sievershausen.

„Wir wollen den Zusammenhang der Friedensorte deutlich machen“ und „Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung ins Zentrum des kirchlichen Bewusstseins und Handelns“ rücken, sagt Lutz Krügener, Beauftragter für Friedensarbeit im Haus kirchlicher Dienste, zur Begründung für die Tour.

Spirituelle Impulse, Schweigezeiten, Gespräche und Aktionen gehören zum Programm der Wandertage. Eine Kerngruppe von sieben Pilgern um Krügener geht den ganzen Weg mit. 50 weitere Personen begleiten die Gruppe auf Teilstrecken.

Auf dem Pilgerweg erlebt die Wandergruppe „Orte der Hoffnung“ wie das Antikriegshaus oder den Adolphshof und „Schmerzpunkte“ wie die Erinnerung an die ehemalige Munitionsfabrik in Riedel. Pastor Lutz Krügener organisiert und begleitet die Tour in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Jugend in Niedersachsen.

Spontane Teilnahme ist möglich

Landessuperintendentin Dr. Petra Bahr spendet in Sievershausen den Reisesegen. Foto: Sprengel Hannover
Landessuperintendentin Dr. Petra Bahr spendet in Sievershausen den Reisesegen. Foto: Sprengel Hannover

Spontane Tageswandernde sind herzlich eingeladen, sich den Pilgertouren anzuschließen. Für die Wanderung ist eine gewisse körperliche Fitness notwendig, jedoch wird keine sportliche Leistung erwartet. Die Tagesabschnitte sind zwischen 18 und 26 Kilometer lang. Ein Fahrzeug begleitet den Pilgerweg und transportiert das Gepäck und bei Bedarf Personen. Wer spontan zu der Gruppe hinzustößt, bringt sich die eigene Verpflegung mit.

Hier die Tourdaten im Kirchenkreis für Teilnehmende:

Sonntag, 1. September – vom Adolphshof nach Sievershausen

13.30 Uhr: ab Adolphshof, Gut Adolfshof 1, 31275 Lehrte,
bis 17.30 Uhr, Eintreffen im Antikriegshaus Sievershausen, Kirchweg 4A, 31275 Lehrte.

Montag, 2. September – Sievershausen nach Ehlershausen

9 Uhr: ab Kirche Sievershausen, Kirchweg 4, 31275 Lehrte/OT Sievershausen,
bis ca. 18 Uhr: Martin-Luther-Kirchengemeinde, Ramlinger Str. 25, 31303 Burgdorf/OT Ehlershausen.

Dienstag, 3. September – Ehlershausen nach Oldau

9 Uhr: ab Martin-Luther-Kirche, Ramlinger Str. 25, 31303 Burgdorf/OT Ehlershausen,
ca. 16 Uhr: Auferstehungskirche Hambühren.

Pastor Lutz Krügener auf dem Weg zum Frieden. Foto: © Susanne Ruge, Montage: Heike Körber/HkD
Pastor Lutz Krügener auf dem Weg zum Frieden. Foto: © Susanne Ruge, Montage: Heike Körber/HkD

Zurück