"Segen to go" bis "Open-Air-Advent"

Lebendige Adventskalender im Kirchenkreis Burgdorf

Advent im Kirchenkreis Burgdorf. Foto: Stefan Heinze
Advent im Kirchenkreis Burgdorf. Foto: Stefan Heinze

Vom „Segen to go“ über „Advent unterm Dach“ bis zum „Open-Air-Advent“ reichen in diesem Jahr die Angebote lebendiger Adventskalender im Kirchenkreis. Viele davon haben schon eine lange Tradition. Dieses Jahr richten elf Gemeinden einen lebendigen Adventskalender aus oder beteiligen sich an Angeboten vor Ort. Erstmals gibt es auch in Burgdorf einen lebendigen Adventskalender.

Das sind die Angebote:

Burgdorf

Hier gibt es in diesem Jahr erstmals einen lebendigen Adventskalender, vom 1. bis 24. Dezember, jeweils um 18 Uhr und von unterschiedlichen Akteurinnen und Akteuren. Am 9. Dezember ist zum Beispiel der Kindergarten Fröbelweg in einem Einkaufszentrum beteiligt. Superintendentin Sabine Preuschoff und Pastor Valentin Winnen spenden einen "Segen to go". Am 15. Dezember liegt die Verantwortung bei der Tagespflege "Café Klönschnack" der Diakonie. Der Adventskalender wird angeboten auf Initiative des Stadtmarketing Burgdorf (SMB) mit Unterstützung der Stadtsparkasse Burgdorf.

Termine und Orte: https://www.pankratius.de/nachricht/items/lebendiger-adventskalender-6939.html

Uetze

Der lebendige Adventskalender wird von unterschiedlichen Institutionen und Privatpersonen gestaltet. Es wird gesungen, eine kurze Geschichte gelesen oder ähnliches. Dazu gibt es Kekse und warme Getränke (bitte einen Becher mitbringen). Zum Abschluss gibt es einen Segen.

Termine und Orte: siehe www.kirche-uetze.de (ab Ewigkeitssonntag unter "Aktuelle Nachrichten") oder ausgehängte Plakate. Den jeweiligen Ort erkennen Sie auch an der Datumszahl und einem leuchtenden Stern.

Dollbergen-Schwüblingsen

Lebendiger Adventskalender in beiden Ortschaften. Die Treffen dauern etwa 30 Minuten und werden von Privatpersonen oder Vereinen gestaltet. Es werden Lieder gesungen, adventliche Texte gelesen und Kekse und Punsch o.ä. gereicht.

Termine und Orte: siehe http://www.kirche-dollbergen.de/willkommen.html.

Hänigsen-Obershagen

Menschen in der Gemeinde öffnen die Türen ihrer Häuser, um bei Tee oder Kaffee den Advent mit anderen zu feiern. Dabei muss es nicht immer die gute Stube sein, auch eine Feuerschale draußen auf dem Hof kann sehr gemütlich sein. Eine Stunde mit anderen über Gott und die Welt zu plaudern, gemeinsam zu singen oder Geschichten hören, das ist das Anliegen dieser Aktion.

Termine und Orte: siehe Gemeindebrief https://www.kirche-haenigsen-obershagen.de/gemeindebriefe.html


Lehrte

Die Gemeinde lädt statt zum lebendigen Adventskalender zur "Mittwochsruhe im Advent" ein, zu Impulsen in stimmungsvoller Atmosphäre in der Nikolauskirche: Im Alltag, einen Raum der Stille finden, Zeit für sich selbst nehmen. Zu entdecken gibt es in vier Andachten „die Menschwerdung Christi“ zum Advent, visualisiert mit Fenstermotiven aus der Klosterkirche Königsfelden im Kanton Aargau/Schweiz. Ausrichter ist das Andachtsteam der Kirchengemeinde.

Termine und Orte: http://www.matthaeus-lehrte.de/

Arpke

Lebendiger Adventskalender schon seit fast 20 Jahren. Veranstalter ist der örtliche Arbeitskreis Kultur und Bildung im Dorf e. V., ein Zusammenschluss der Arpker Vereine, Kirchen und Institutionen.

Termine und Orte: siehe Gemeindebrief (Ausgabe Dezember bis Februar), www.kirche-arpke.de, Schaukästen im Dorf und Handzettel in Geschäften.

Hämelerwald

Der lebendige Adventskalender heißt in Hämelerwald "Advent unterm Dach". Jeweils freitags ab 18 Uhr trifft man sich unter Hämelerwalder Dächern, singt Adventslieder, hört eine Geschichte, trinkt Glühwein oder Kinderpunsch, isst Kekse und lauscht Geschichten.

Termine und Orte: siehe kirche-haemelerwald.wir-e.de.


Immensen

Der lebendige Adventskalender der St.-Antonius-Gemeinde geht in diesem Jahr mit leicht verändertem Konzept an den Start. Beginn ist nun erst um 18 Uhr, um den Gästen zeitlich entgegen zu kommen. Der offizielle Teil dauert nur noch eine halbe Stunde und wird mit einem Adventssegen des jeweiligen Gastgebers beendet. Wer mag, ist eingeladen, danach noch etwas zu bleiben. Organisiert wird der Kalender erstmalig vom Kirchenvorstand und Förderverein gemeinsam.

Termine und Orte: siehe https://www.kirche-immensen.de/nachricht/items/lebendiger_adventskalender.html


Sievershausen

Hier ist der lebendige Adventskalender schon zu einer Tradition geworden. Privatpersonen und Familien, aber auch Vereine und Gruppen, öffnen ab 18 Uhr ihre Türen und laden zu sich ein. Bei warmen Getränken, Keksen oder auch belegten Broten kommt man zusammen und singt, lauscht Geschichten oder Gedichten.

Termine und Orte: Ein Plan liegt dem Gemeindebrief, dem Martinsgruß, bei.


Ahlten

In Ahlten gestaltet vom 1. bis 24. Dezember jeweils eine Familie, ein Unternehmen, ein Verein usw. ein Fenster an seinem Haus als weihnachtliches Adventskalendertürchen. Man trifft sich jeden Abend von 17 bis ca. 17.30 Uhr vor einem anderen Haus, um das symbolische Kalendertürchen „zu öffnen“ bzw. zu betrachten und zu bestaunen. Gemeinsam wird ein Lied gesungen, ein wenig geplaudert, vielleicht eine weihnachtliche Geschichte gelesen – und danach geht man wieder auseinander. Organisiert wird die Aktion durch die kommunale Kita Maschwiesen.

Termine und Orte: siehe www.kirche-ahlten.de oder www.lebendiges-ahlten.de.





Ilten

Schon zum fünften Mal gibt es auch in Ilten einen lebendiger Adventskalender und zwar unter dem Titel "Open-Air-Advent". Iltener Familien und Vereine laden jeweils ab 18.30 Uhr, also kurz nach Feierabend, zu einer kleinen geselligen Zusammenkunft ein. Die Advents-"türchen" finden grundsätzlich im Freien statt. Zu Beginn wird gemeinsam das Kalenderlied gesungen. Nach dem kurzen Programm, mit dem die Gastgeber ihre Besucher überraschen, ist Zeit für Gespräche in netter Gesellschaft. Ein mitgebrachter Trinkbecher hilft, Müll zu vermeiden. Organisiert wird der Adventskalender von der Ev.-luth. Kirchengemeinde Ilten (Höver, Bilm), dem Iltener Tierschutzverein „Netzwerk Mensch-Tier“ und dem Verein „Unser Dorf Ilten“. Mit Internet-Blog auf der Gemeinde-Website!

Termine und Orte: siehe Handzettel. Steht auch auf www.kirche-ilten.de zum Download bereit. Programmflyer gibt es außerdem im Kirchenbüro, Kirchstraße 3.

Zurück