Stefan Heinze wird Referent für Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Burgdorf

Heinze wird Nachfolger von Wolfgang Hornig, der in den Ruhestand geht.

Stefan Heinze auf dem Burgdorfer Spittaplatz - unweit seines neuen Büros in der Superintendentur des Kirchenkreises. Foto: W. Hornig
Stefan Heinze auf dem Burgdorfer Spittaplatz - unweit seines neuen Büros in der Superintendentur des Kirchenkreises. Foto: W. Hornig

Am 1. November 2018 tritt der Journalist Stefan Heinze die freiwerdende Stelle des Referenten für Öffentlichkeitsarbeit des Ev.-luth. Kirchenkreises Burgdorf an. In der vergangenen Woche hat sich der Kirchenkreisvorstand für den 55 jährigen Burgdorfer entschieden. Er wird Nachfolger von Wolfgang Hornig, der in den Ruhestand geht.

Stefan Heinze ist freier Fotojournalist und Journalist. Der gebürtige Hannoveraner studierte evangelische Theologie in Göttingen und Bern. Seit vielen Jahren arbeitet er für die Lokalredaktion Burgdorf der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung/Neuen Presse Hannover (HAZ/NP), die Agentur epd-Bild, die Evangelische Zeitung und andere Medien.

Aufgrund seines Interesses an Themen von Kirche und Religion ist Heinze inzwischen in vielfältigen Arbeitsfeldern der kirchlichen Öffentlichkeitsarbeit in der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers als Bild-, Text- und Multimedia-Autor aktiv. Zudem bildet er Ehren- und Hauptamtliche in der kirchlichen Öffentlichkeitsarbeit fort.

Viele Gemeinden des Kirchenkreises kennen ihn neben seiner journalistischen Arbeit für die HAZ und NP noch durch das Kirchenkreis-Ausstellungsprojekt „Gemeinden unterwegs“ oder beispielsweise durch Interviews für das Kirchenkreis-Magazin Kreuz & Quer.

Zu seiner neuen Stelle sagt Stefan Heinze: „Der Kirchenkreis Burgdorf bringt mit seiner Öffentlichkeitsarbeit die Vielfalt und den Wert kirchlicher Angebote profiliert zur Sprache. Ich bin dankbar, diese Arbeit zusammen mit anderen weiterführen und in einer Zeit des Wandels in Kirche, Medien und Gesellschaft weiterentwickeln zu dürfen. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit den vielen engagierten Ehren- und Hauptamtlichen, bin gespannt auf die neuen Kolleginnen und Kollegen und besonders auf die neue Aufgabe.

Stefan Heinze ist verheiratet und Vater eines erwachsenen Sohnes.

Superintendentin Sabine Preuschoff: „Es bedeutet schon einen großen Einschnitt, wenn Wolfgang Hornig nun in den Ruhestand geht, der die Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis über so viele Jahre in sehr hoher Qualität gestaltet und geprägt hat. Umso dankbarer bin ich, dass wir aus mehreren sehr guten Bewerbungen auswählen konnten und nun die Stelle mit dem Journalisten Stefan Heinze besetzen können, der umfassende Kenntnisse und Fähigkeiten im Journalismus, in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie der Fortbildung von Ehren- und Hauptamtlichen in die Aufgabe mit einbringt.

In der Vergangenheit haben wir im Kirchenkreis und in den Gemeinden in sehr guter Weise mit Stefan Heinze kooperiert und dabei seine hohe Kompetenz im Verfassen von Texten und Fotojournalismus sowie eine ausgezeichnete Zusammenarbeit schätzen gelernt. Stefan Heinze ist in Presse, Gesellschaft und Kirche vor Ort, aber auch weit darüber hinaus außerordentlich gut vernetzt. Und er hat einen geschulten Blick darauf, welchen Herausforderungen die Kirche sich in der Öffentlichkeitsarbeit zukünftig zu stellen hat. Daher bin ich sehr zuversichtlich, dass Stefan Heinze die profilierte Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Kirchenkreises fortführen und weiterentwickeln wird.“

Zurück