Superintendentin Sabine Preuschoff gratuliert ...

... und bedankt sich bei allen, die sich zur Wahl gestellt haben

Danke, sagt Superintendentin Sabine Preuschoff allen 29 Wahlvorständen für ihre Arbeit am Wahltag. Hier im Gemeindehaus der Markus-Kirchengemeinde in Lehrte. Foto: W. Hornig
Danke, sagt Superintendentin Sabine Preuschoff allen 29 Wahlvorständen für ihre Arbeit am Wahltag. Hier im Gemeindehaus der Markus-Kirchengemeinde in Lehrte. Foto: W. Hornig

Ich gratuliere allen, die in den neuen Kirchenvorstand gewählt wurden, von Herzen zu ihrer Wahl. Wenn auch die Wahlbeteiligung etwas geringer war (17%) als vor sechs Jahren (18,58%), so haben die Kandidatinnen und Kandidaten in den meisten Gemeinden doch ein deutliches Signal der Unterstützung durch die Wahlberechtigten erfahren.

Die Kirchenvorstände werden sich neu sortieren. Es ist hilfreich für die Arbeit, dass es eine gute Mischung gibt aus Erfahrenen, die die Arbeit bereits kennen, und den Neuen, die hoffentlich lange Zeit viele Fragen stellen und ihre Sicht auf die kirchliche Arbeit in das Gremium einbringen. Das ist unverzichtbar, damit eine Gemeinde sich weiter entwickelt.

Ich freue mich auch, dass so viele junge Leute gewählt wurden und bereit sind, sich für unsere Kirche zu engagieren. Und ich hoffe, dass ihre Ideen auch gehört werden.

Ich danke allen, die sich zur Wahl gestellt haben – und damit ausdrücklich auch jenen, die nun erst einmal zu Ersatzkirchenvorstehern gewählt wurden. Die Erfahrung zeigt, dass im Laufe der kommenden 6 Jahre immer wieder Menschen ihr Kirchenvorstandsamt aufgeben (müssen) – manchmal aus beruflichen, manchmal aus gesundheitlichen Gründen. Da ist es sehr wichtig, wenn Menschen bereit stehen, die in den Kirchenvorstand nachrücken. Ich hoffe, dass auch diese Ersatzkirchenvorsteher und -vorsteherinnen weiterhin bereit sind, sich aktiv ins Gemeindeleben einzubringen.

Dank auch an die ehrenamtlichen Wahlvorstände für ihre Unterstützung!

Den bestehenden Kirchenvorständen, deren Mitglieder teils wiedergewählt wurden, teilweise auch nicht mehr zur Wahl standen, danke ich für die Vorbereitung der Wahl und wünsche ihnen gutes Gelingen bei der nun anstehenden Übergabe der Amtsgeschäfte an den neuen Vorstand.

Am 3. und 10. Juni werden in unserem Kirchenkreis die noch amtierenden Kirchenvorstände verabschiedet und die neuen eingeführt.

Allen wünsche ich dazu Gottes Segen!

Zurück