Unbezahlbar!

Glaubenssache

Kandidatinnen und Kandidaten stehen auf dem Burgdorfer Spittaplatz das Wort "MIT" aus dem Wahlslogan KIRCHEMITMIR. Foto:W. Hornig
Kandidatinnen und Kandidaten stehen auf dem Burgdorfer Spittaplatz das Wort "MIT" aus dem Wahlslogan KIRCHEMITMIR. Foto:W. Hornig

Die Glocken läuten. Und sie stehen vor der Kirche. Gleich werden sie unter Musik einziehen. Ein festlicher Gottesdienst, in dem sie gesegnet werden. Keine Konfirmation. Sondern junge und auch ältere Menschen. Voller Erwartungen einige, mit Abschiedsgedanken im Herzen andere.

Im Juni werden in der evangelischen Kirche die neuen Kirchenvorstände in ihr Amt eingeführt und die Scheidenden verabschiedet. Ein ganz besonderes Ehrenamt, in dem sich Menschen für das Leben der Gemeinde und damit für die Menschen in ihrem Ort einsetzen: „Ich träume von einer Kirche, die Geborgenheit und Orientierung gibt,“ sagt eine. „… die Brücken baut und Menschen in allen Lebenslagen stützt,“ sagt ein anderer. „… die sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst ist.“

Freiwillig machen sie sich Gedanken um das Miteinander im Dorf. Organisieren Orte der Begegnung für Alteingesessene und Neubürger. Setzen sich für den Erhalt historischer Gebäude ein, die das Bild des Ortes prägen. Sorgen dafür, dass Menschen in Notlagen Hilfe bekommen, Kinder und Jugendliche Orientierung finden. Schaffen die Grundlage für die Weitergabe dessen, was Menschen Halt ist im Leben und im Sterben.

Warum? Weil sie es als ihren Auftrag als Christen in der Welt sehen. Weil sie wissen, dass gesellschaftliches Miteinander nur dann gelingt, wenn Menschen sich dafür einsetzen. Weil sie etwas Sinnvolles tun wollen. In einer Gemeinschaft, getragen vom Geist Gottes.

Kirche und Gesellschaft können diesen Menschen dankbar sein. Unbezahlbar, was sie für das Miteinander, für Bildung und Kultur, für Orientierung und Persönlichkeitsbildung, für seelischen Reichtum, für den Dienst am Nächsten tun.

Der Bundespräsident fragte zu seinem Amtsantritt: „Was ist der Kitt, der diese Gesellschaft im Kern zusammen hält?“ Das Wirken der Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher gehört in jedem Fall dazu!

Herzlichen Dank denen, die dieses Amt die letzten Jahre mit Engagement ausgefüllt haben. Gottes Segen jenen, die sich bereit erklärt haben, jetzt Verantwortung zu übernehmen.

Sabine Preuschoff
Superintendentin des Ev.-luth. Kirchenkreises Burgdorf

„Glaubenssache - Beiträge und Texte aus Kirche und Religion“ erscheint als Kolumne jeweils samstags im Marktspiegel für Burgdorf und Uetze, sowie im Marktspiegel für Lehrte und Sehnde. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Kirchen und Religionsgemeinschaften schreiben Beiträge aus ihren Einrichtungen und Arbeitsfeldern, von ihren Erfahrungen und zu dem, was sie zeitaktuell gerade beschäftigt.

Zurück