Ute Gerken ist die neue Lebensberaterin

Lebensberatung in Burgdorf besteht fünf Jahre

Ute Gerken ist die neue Lebensberaterin in Burgdorf. © Johanna Schindler
Ute Gerken ist die neue Lebensberaterin in Burgdorf. © Johanna Schindler

Seit rund fünf Jahren können Menschen in Lebenskrisen das Angebot der Ehe-, Partnerschafts- und Lebensberatung im Haus der Diakonie an der Schillerslager Straße in Burgdorf nutzen. Mit der Diplom-Soziologin und systemischen Beraterin Ute Gerken wurde die Stelle im Februar wieder besetzt.

„Typische Beratungsanlässe sind Lebenskrisen in den Übergangssituationen des Lebens“, sagt Hans-Günter Schoppa, Diplom-Psychologe und Leiter der Evangelischen Lebensberatungsstelle, Langenhagen, die für das Angebot in Burgdorf als Trägerin und organisatorisch verantwortlich ist. Der Kirchenkreis Burgdorf finanziert die Beratung.

Mit der 13-Wochenstunden-Stelle werden jedes Jahr zwischen 40 und 50 Beratungsfälle bearbeitet. Angeboten wird psychologische Lebensberatung und Paarberatung für Erwachsene. „Die Zielgruppe sind alle Menschen. Es sind keine Überweisungen oder Diagnosen erforderlich“, betont Schoppa. „Die Beratungen sind grundsätzlich freiwillig und die Beraterin unterliegt der Schweigepflicht.“

„Ich unterstütze bei familiären oder partnerschaftlichen Konflikten, Trennungen, Liebeskummer, beruflichen Herausforderungen, stärke meine Klientinnen und Klienten bei den Themen „Selbstfürsorge“, „Ressourcenaktivierung“ und bei der Formulierung neuer Ziele und der notwendigen Schritte zur Umsetzung“, beschreibt die Beraterin Ute Gerken ihre Arbeit. „Ich biete Impulse zum Thema Resilienz und Achtsamkeit, arbeite mit inneren Anteilen wie zum Beispiel dem „Inneren Kind“ und natürlich dem gesamten Handwerkskoffer der systemischen Beratung und der gewaltfreien Kommunikation.“

„Seit fünf Jahren sind wir mit der Außenstelle der Lebensberatung Langenhagen in Burgdorf für die Menschen da. Die große Nachfrage zeigt, dass es gut und wichtig war, dieses Angebot zu schaffen“, sagt die Superintendentin des Kirchenkreises, Sabine Preuschoff. „Ich freue mich sehr, dass nach kurzer Vakanz die Stelle der Lebensberatung in Burgdorf mit Frau Gerken wiederbesetzt werden konnte, die ihre Kompetenzen als Soziologin und systemischen Beraterin in die Beratungsarbeit einbringen wird“, so die Superintendentin. „Als christlicher Kirche ist es uns ein großes Anliegen, Menschen in schweren Lebenssituationen zur Seite zu stehen und zu stärken, damit sie ihren Weg selbstständig weitergehen können. Daher ist es gut, dass die Lebensberatung in Burgdorf nun mit Frau Gerken den Menschen wieder zur Verfügung steht“, würdigt Preuschoff das Angebot.

Grundlage des Beratungsangebotes ist eine Kooperationsvereinbarung zwischen den Kirchenkreisen Burgdorf und Burgwedel-Langenhagen. Der Diakonieverband Hannover-Land stellt die Räumlichkeiten für die Beratung. Die Evangelische Lebensberatungsstelle in Langenhagen zeichnet für die Fachqualifikation, Teamintegration, Supervision und Fortbildung der Beraterin verantwortlich. Über die Lebensberatungsstelle Langenhagen läuft auch die Anmeldung. Die Klientinnen und Klienten beteiligen sich bei Einzelberatung mit 25 Euro, bei Paarberatung mit 50 Euro, an den Kosten. Ermäßigungen sind möglich.

Die Beratung findet statt im

Haus der Diakonie
Schillerslager Straße 9
31303 Burgdorf.

Anmeldung:

Evangelische Lebensberatungsstelle Langenhagen
Ostpassage 11
30853 Langenhagen
Telefon (05 11) 72 38 04
Öffnungszeiten der Anmeldung: Montag, Dienstag, Donnerstag, 8 bis 14 Uhr, Mittwoch 9 bis 17 Uhr und Freitag, 8 bis 13.30 Uhr.

Weiter Informationen

zur Ehe-, Partnerschafts- und Lebensberatung in Burgdorf gibt es im Internet unter https://www.kirchenkreis-burgdorf.de/lebensberatungsstelle.html,
zur Lebensberatungsstelle in Langenhagen unter https://www.lebensberatung-langenhagen.de.

Zurück