Sind wir dann ganz weg ?

Glaubenssache

Valentin Winnen, Pastor an St. Pankratius, Burgdorf, und BBS-Schulpastor in Hildesheim. Foto: privat
Valentin Winnen, Pastor an St. Pankratius, Burgdorf, und BBS-Schulpastor in Hildesheim. Foto: privat

Abends, wenn ich die Kinder ins Bett bringe, kommen im Dunkel des Kinderzimmers oft nochmals die Themen des Tages auf. Die Kinder sagen, was sie noch beschäftigt.

Und manchmal geht es dann auch um die großen Fragen: Ob man noch da ist, wenn man tot ist, wollten sie wissen. Und: „Was ist, wenn keiner mehr da ist, der sich an uns erinnert? Sind wir dann ganz weg?“

Diesen Sonntag ist Totensonntag. An diesem Sonntag denken wir nochmals an all jene, die im vergehenden Jahr gestorben sind. Wir erinnern uns an sie. Nennen ihre Namen. Zünden Lichter an. Legen Blumen nieder. Und Kränze.

Aber was, wenn wir nicht mehr da sind und sich niemand mehr erinnert? Sind unsere Toten dann ganz weg?

In der Bibel heißt es an einer Stelle: „Freut euch, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind.“

Oder mit anderen Worten: Auch wenn keiner mehr da ist, der sich an uns erinnert, wir sind doch nicht ganz weg. Gott erinnert sich. Auch wenn sonst niemand mehr da ist. Wir sind aufgeschrieben. Eingeschrieben in Gottes ewiges Gedächtnis.

Im Dunkel des Kinderzimmers hat sich ein Schweigen ausgebreitet. „Aber wir wollen trotzdem lieber nicht tot sein.“ sagt eines der Kinder ins Dunkel. „Ich auch nicht.“ sage ich. „Aber ich hoffe, dass Gott sich an uns erinnert, auch wenn wir einmal tot sind.

Und diese Hoffnung wünsche ich allen – Kindern, Alten, Traurigen – in ihr Dunkel hinein.

Valentin Winnen,
Pastor an St. Pankratius, Burgdorf, und BBS-Schulpastor in Hildesheim

„Glaubenssache - Beiträge und Texte aus Kirche und Religion“

Die Kolumne erscheint jeweils sonnabends im Marktspiegel für Burgdorf und Uetze, sowie im Marktspiegel für Lehrte und Sehnde. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Kirchen schreiben Beiträge aus ihren Kirchengemeinden, Einrichtungen und Arbeitsfeldern, von ihren Erfahrungen und zu dem, was sie gerade beschäftigt.

Zurück