Spukgeschichten und Räuberpistolen

Hänigsen|Mittwoch, 23.10.2019, 19:00 Uhr

Der Hänigser Nachtwächter (Peter Brandes, rechts) erklärt dem Hofbesitzer Otto (Horst Schefer), wie er sich aus einer Notlage befreien kann, die durch einen nächtlichen Diebstahl eintrat. Foto: privat
Der Hänigser Nachtwächter (Peter Brandes, rechts) erklärt dem Hofbesitzer Otto (Horst Schefer), wie er sich aus einer Notlage befreien kann, die durch einen nächtlichen Diebstahl eintrat. Foto: privat

Wenn die Tage kürzer werden und Nebelschwaden über den Pappaul ziehen, kann es selbst in Hänigsen ganz schön unheimlich werden. „Tatsächlich gibt es Ereignisse, die uns noch heute einen Schauer über den Rücken jagen, obwohl sie sich schon vor Jahrhunderten zugetragen haben“, sagt der Heimatbund-Vorsitzende Peter Brandes.

Als Hänigser Nachtwächter lädt er, gemeinsam mit der ev.-luth. Kirchengemeinde Hänigsen-Obershagen, im Herbst 2019 alle Interessierten ein, die Schauplätze dieser schaurigen Begebenheiten zu erkunden. Auch in diesem Jahr wird er dabei wieder Personen treffen, die in die Vorkommnisse der Vergangenheit verwickelt sind und aus erster Hand von ihren Erlebnissen berichten können.

Die Teilnehmer erfahren unter anderem, welche Visionen der Hänigser Speukenkieker hatte und was davon eingetreten ist; warum ein Hänigser Pastor Erpresserbriefe an die Stadträte von Celle und Burgdorf schrieb, und wie ein nächtlicher Diebstahl einen Hänigser Hofbesitzer in große Not brachte. Zur Vorbereitung haben Peter Brandes und Pastor Steffen Lahmann die alten Kirchenbücher gesichtet, in denen viele Ereignisse der Dorfgeschichte festgehalten wurden. Nachrichten aus alten Gerichtsakten, die dem Heimatbund zugänglich sind, konnten zur Ergänzung zusätzlich herangezogen werden. „Auf diese Weise haben wir schon den Rundgang ‚Hänigsen zur Zeit der Reformation‘ 2017 und den ‚Rundgang durch fünf Jahrhunderte‘ im Gedenkjahr 2018 vorbereitet“, sagt Pastor Steffen Lahmann.

Die Nachtwächter-Rundgänge zu den „Spukgeschichten und Räuberpistolen aus Hänigsen“ am 12. Oktober, am 23. Oktober und am 30. Oktober dauern ca. 1 ½ Stunden und starten um 19 Uhr am „Haus der Begegnung“, An der Kirche 2, in Hänigsen.
Den Teilnehmenden entstehen keine Kosten. Für eine bessere Planung bittet der Nachtwächter um eine Anmeldung im Kirchenbüro der ev.-luth. Kirchengemeinde Hänigsen-Obershagen unter der Telefonnummer 05147-229 oder per E-Mail an kg.haenigsen2@evlka.de.

Zurück